Regeln für das Miteinander

In Disziplin: Sinn schaffen. Rahmen geben. Konflikte regeln.

Regeln die nicht starr sondern flexibel sind (die auf den jeweiligen Entwicklungsstand der Einhaltung angepasst werden), nicht verbieten, sondern ermöglichen und immer wieder hinterfragt werden ermöglichen einen höheren Wirkungsgrad. Mittels Reflexion und interaktiver Teamspiele erörtern und vertiefen wir mit den Kindern und Jugendlichen Lösungen, Sinn und Nutzen von gemeinsamen Absprachen.

Inhalte:

  • Wozu sind Regeln gut?
  • Wer hat die Verantwortung?
  • bestehende Regeln reflektieren
  • Sinn und Nutzen auswerten und neu regeln bzw. optimieren
  • Gemeinsam Klassenregeln für ein faires Miteinander aufstellen

Ziele:

  • Mitbestimmung und Reflexion fördern.
  • Die Bereitschaft erhöhen, mehr Verantwortung für das eigene Verhalten zu übernehmen.
  • Respekt und Achtung für sich selbst und gegenüber Mitschülern und Lehrern als grundlegende Haltung erfahren.
  • Rahmen für Reflexion festlegen z. B. Klassenrat

Organisationsformen:
Projekttag oder min. 3 UE und nach Absprache

Kontaktaufnahme