Wie können Kinder lernen Konflikte selbständig, friedvoll und nachhaltig zu lösen?

Die Gewaltfreie Kommunikation ist ein wirkungsvoller Weg zur Förderung der Empathie, die einen fairen Umgang selbst in Konfliktsituationen ermöglicht.

Jeder Mensch verfolgt mit seinen Handlungen Ziele. Wenn eine Handlung gewaltvoll ist liegt es daran, dass im Augenblick des Handelns keine wirksame gewaltfreie Strategie zur Verfügung steht.

Ein umfangreicher Gefühle- und Bedürfniswortschatz  ermöglicht den Kindern konkret auszudrücken, wie sie sich in der gegenwärtigen Situation fühlen und was sie brauchen, damit es ihnen gut geht.

Kinder brauchen die Möglichkeit friedvolle Bedürfniserfüllungsstrategien zu entwickeln und zu trainieren.

Modul: „Friedvolle Kommunikation im Klassenzimmer“

Sozialtraining für Grundschulen auf Basis der Gewaltfreien Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg. Die einzelnen Module werden individuell auf Entwicklungsstand,  Brennpunkt und Jahrgangsstufe abgestimmt.

Ziele:

  • Wahrnehmung für Fakten ist geschult und kann frei von Verurteilung und Schuldzuweisung wiedergegeben werden
  • Gefühle und Bedürfnisse werden erkannt und können kommuniziert werden
  • friedvolle Strategien zur Bedürfniserfüllung und Konfliktbewältigung sind gegenwärtig oder können gemeinsam erarbeitet werden
  • Umgang mit Grenzen
    • eigene Grenze kennen (Körperwahrnehmung)
    • Grenzen setzen
    • die Grenzen anderer akzeptieren lernen

Methoden:

  • Gruppenarbeit
  • Geschichten
  • Spiele und Rollenspiele
  • Reflexion
  • Trainings und Übungsmaterial

Inklusive:

  • Elternabend
  • Lehrermaterial / Klassenvorlagen

Ablauf:

  • 5 x 2 Unterrichtseinheiten/wöchentlich
  • Termine nach Absprache

>> individuelles Angebot anfordern